Fitness-Magazin

Badminton als Ausgleich zum Muskeltraining

Badminton trainingEs ist eine bekannte Tatsache, dass eine sportliche Aktivität wie z.B. Badminton zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt und die Langlebigkeit verlängert. Aber auch das Abnehmen mit Badminton ist eine bewährte Möglichkeit überflüssiges Fett zu verbrennen und bietet so auch eine optimale Ergänzung zum Muskeltraining. Schon 30 Minuten am Tag reichen völlig aus, um alle gesundheitlichen Vorteile von Badminton nutzen zu können. Badminton ähnelt dem bekannten Federball, ist jedoch um einiges schneller und anspruchsvoller. Gespielt wird das Ganze mit einem Schläger und Federball und zählt zudem zu den schnellsten Rückschlagspielen überhaupt. Es beansprucht viele Muskeln am gesamten Körper, daher ist eine Aufwärmung vor dem Spiel besonders wichtig.

Der größte Vorteil von einem regelmäßigen Badminton-Match liegt daran, dass der schlechte Cholesterinspiegel gesenkt und der gute gesteigert wird. In unserem Körper sind die Triglyceride, Low-Density-Lipoproteine (LDL) und Very-Low-Density-Lipoproteine (VLDL) schlechte Cholesterine. Das High-Density-Lipoprotein (HDL) gehört zu dem guten Cholesterin. Die schlechten Cholesterine sind in dem Sinne schlecht, da sie die Blutgefäße verkleinern und so das Risiko eines Herzinfarktes und Schlaganfalles steigern können. Eine Verringerung der schlechten Cholesterine trägt zudem weitere gesundheitliche Vorteile für den Einzelnen mit sich. Zahlreiche Herzkrankheiten können mit einem regelmäßigen Spiel verhindert werden und das Herz stärken. Beim aktiven Spielen sinkt die basale Herzfrequenz und der Blutdruck wird gleichzeitig gesenkt. Beide Effekte sind vor allem für Hypertonie-Patienten hilfreich, da diese entweder keine Medikamente mehr benötigen oder falls doch, dann nur noch in kleineren Mengen. Selbst Menschen mit einer bestehenden Herzkrankheit können durch Badminton spielen, profitieren und ihre Ausdauer steigern. Dabei ist auf eine ärztliche Beratung und Betreuung zu empfehlen und sinnvoll.

Abnehmen mit Badminton

Um Badminton zu spielen, braucht es mindesten zwei Personen. Menschen mit Übergewicht haben bei Badminton eine Möglichkeit abzunehmen und ein gesundes Leben zu führen. Die überschüssigen Kalorien werden beim schnellen Spiel effektiv verbrannt, da diese sich ansonsten im Körper ansammeln und zu Fett werden. In einem Spiel, welches 90 Minuten andauert, läuft ein Spieler bis zu 7 km und verbraucht laut einem Kalorienrechner etwa 310 Kalorien pro Spielstunde. Aber auch für alle, die fit und gesund bleiben möchten, ist Badminton ein anspruchsvoller Sport mit einer nicht so hohen Verletzungsgefahr. Eine Reduzierung des Körpergewichtes wird aber erst sichtbar, wenn man diesen Sport mehrmals in der Woche betreibt. Um einen effektiven Gewichtsverlust zu gewährleisten, ist es jedoch nicht nur ausreichend, wenn man Badminton spielt. Ebenso ist eine Ernährungsumstellung von großer Bedeutung. Fettige Nahrung und Fast Food sollte so weit wie möglich ganz vermieden werden, da diese unserem Körper nicht gut tun. Die Ernährung sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein. Sehr zu empfehlen sind Nahrungsmittel wie Fisch, Obst und viel Gemüse.

Weitere Vorteile vom Badminton sind unter anderem:

  • Muskeln definieren: Da Badminton sehr viele Muskeln in unserem Körper beansprucht, ist es ein optimaler Ausgleich zum normalen Muskeltraining.
  • Verbesserung der Koordination: Mit jeder Trainingsstunde wird die Koordination gefördert, da der Gleichgewichtssinn für viele Bewegungsabläufe notwendig ist. Zudem werden die eigenen Reflexe stark verbessert.
  • Konzentrationsfördernd: Der sehr schnelle Ballwechsel verlangt von den Spielern sehr aktiv und konzentriert zu bleiben. Bei jedem weiteren Spiel wird die Konzentration gefördert und es fällt einem immer leichter.
  • Ausdauer steigern: Wer Probleme mit der Ausdauer hat, der kann mit Hilfe von Badminton seine Kondition verbessern. Im Durchschnitt laufen die Spieler pro Spiel etwa 7 km, damit wird man definitiv seine Ausdauer steigern können.

Auf was ist noch zu achten

Alle diese positiven Vorteile von Badminton klingen gut, jedoch sollte man es auch hier nicht mit dem Sport übertreiben. Ganz wichtig vor dem Spiel ist es, dass man sich gründlich für etwa 10 Minuten aufwärmt. Ein Aufwärmtraining erfolgt in Form von Laufen, Springen, Dehnen etc. Vor allem die Arme sollte sehr gut aufgewärmt werden, da man sich ansonsten sehr leicht eine Verletzung zuziehen könnte. Wer Probleme mit den Gelenken hat, wie z.B. Arthrose, der sollte eher auf Badminton verzichten. Die Wirbelsäule, Schultergelenke und Muskeln sollten bei einem Spieler gesund sein, da vor allem der Bewegungsapparat beansprucht wird. Auch zurückliegende Muskelverletzungen sind ein Grund, warum von Badminton abzuraten ist.

Gute Turnschuhe, die rutschfest sind, gehören natürlich zu jeder guten Ausrüstung dazu. Eventuell empfiehlt es sich auch ein einfaches Schweißarmband zu tragen, damit der Schweiß an den Händen abgefangen wird. Außer noch ein Set von Schlägern und Bällen braucht man nicht wirklich viel mehr, um den vollen Spaß an Badminton zu genießen. Viele Artikel wie Bälle, Schläger etc. gibt es unter anderem hier im Badminton-Shop online zu kaufen.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *